• Twitter
  • Facebook

Was ist denn eigentlich dieses "Wassermannzeitalter" und wann beginnt es?

Im Zusammenhang mit den Sternbildern habe ich schon erwähnt, dass die Erdachse eine langsame, unmerkliche Rotation aufweist. Dadurch ändert sich die Neigung der Erdkugel was wiederum bewirkt, dass sich der Himmelsausschnitt wie wir ihn von der Erde aus sehen, im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende langsam verschiebt. Der Vergleichspunkt ist dabei der Frühlingspunkt, also die Tagundnachtgleiche am 21. März – völlig unabhängig von den Fixsternen draußen im Kosmos. Dieser Frühlingspunkt verschiebt sich nun aufgrund der Bewegung der Erdachse rückwärts durch den Tierkreis. Das nennt man Präzession.  Und das ganze dauert etwa 26.000 Jahre, dann kommt die Erdachse und damit auch der Frühlingspunkt wieder am selben Punkt an und das Spiel beginnt von neuem. Diesen Zeitraum nennt man das "Platonische Jahr" oder auch das "Weltenjahr". Durch jedes Tierkreiszeichen wandert der Frühlingspunkt etwa 2200 Jahre – das ist jeweils ein "Zeitalter". Puh, klingt kompliziert, aber ich hole ja nur so weit aus, um klarzustellen, dass das Konzept des Wassermannzeitalters nicht eine Erfindung irgendwelcher durchgeknallter Esoteriker ist, sondern auf tatsächlichen kosmischen Zyklen der Himmelsmechanik beruht.

Während der Christianisierung der Welt herrschte das Fische-Zeitalter und das Wassermannzeitalter fängt eigentlich erst gegen 2400 an. Aber wir Astrologen gehen davon aus, dass die Zeitalter fließend ineinander übergehen und nicht plötzlich anfangen wie mit einem Lichtschalter angeknipst. Wir befinden uns also mitten in einer ziemlich aufregenden, chaotischen "Übergangsphase" zwischen zwei Zeitaltern. Es mehren sich die Anzeichen, dass die rationale, originelle, moderne, vernetzt denkende, humanitäre Wassermann-Energie auf dem Vormarsch ist, um langsam die mystische, religiöse, opferbereite, irrationale Fische-Energie abzulösen. Wir Astrologen sehen die Vorboten des Wassermannzeitalters vor allem in der Verbreitung von Computer und Internet, beides Technologien, die eindeutig dem Wassermann und dessen Planetenherrscher Uranus zugeordnet werden. Auch die Globalisierung und der Kampf für Menschenrechte gelten als typische Wassermann-Bestrebungen.